Facebook Pixel

Wakeboarden

In absteigender Reihenfolge
Ansicht als Raster Liste

Artikel 1-36 von 130

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge
Ansicht als Raster Liste

Artikel 1-36 von 130

Seite
pro Seite

Wakeboarden – egal, ob am Cable oder hinter dem Boot, finde das passende SetUp.

Das Wakeboarden findet seinen Ursprung in den 80-er Jahren. Es ist eine Mischung aus Wasserski und Wellenreiten. Während einer anhaltenden Flaute lassen sich die Surfer von einem Motorboot ziehen: diese Sportart wird bis heute Wakesurfing genannt. Seit 2005 ist Wakeboarden bei den World Games vertreten. Bis heute hoffen Wakeboarder aus der ganzen Welt auf die zeitnahe Aufnahme bei den Olympischen Spielen.

Funsport auf dem Wasser - entdecke die Faszination Wakeboarden.

In Deutschland stehen mittlerweile über 80 Cables (Wasserskianlagen). Abseits der fest installierten Wakeparks, wird natürlich weiterhin hinter dem Boot gefahren. Für Groß und Klein ist Wakeboarden eine tolle Freizeitaktivität und aufsteigender Trend- und Leistungssport. Stetig können neue Tricks auf dem Wasser und den Obstacles/ Features (Rampen) erlernt werden. Nach oben gibt es keine Grenzen.

Alles, was Du für eine Wakeboard-Session benötigst.

Ein Board und passende Boots - das war's eigentlich schon. Naja, zumindest fast: zu Deiner persönlichen Ausrüstung gehört ein Neoprenanzug, eine Prallschutzweste und ein Helm. Der Wetsuit hält Dich auf dem Wasser schön warm. Weste und Helm schützen Dich vor unangenehmen Blessuren. Bei den Wakeboards gibt es für jede Größen- und Gewichtsklasse das passende Brett; dies ist in der Regel zwischen 110cm und 165cm lang. Neben der Länge des Boards, gibt es Unterschiede beim Rocker (Biegung), dem Flexgrad (Härte) und den Channels (Führung). Die Wahl des richtigen Equipments richtet sich nach Deiner Könnerstufe und Deinen körperlichen Gegebenheiten.

Die passende Wakeboard-Ausrüstung findest Du hier.

Wakeboards

Wakeboard Boots

Wakeboard Westen

Wakeboard Helme