Facebook Pixel

Windsurfmaterial für Einsteiger: die Startschot/ Aufholleine

STARTSCHOT | AUFHOLLEINE

Die Funktion der Aufholleine und worauf bei einer Startschot zu achten ist.

"Rücken gerade, Arme lang und jetzt langsam hochziehen". Kommt Dir dieser Satz bekannt vor? Mir zumindest wurde er 1.000 Mal zugerufen, während mein Surflehrer mit fuchtelnden Armen am Strand auf und ab lief.

windsurf_segel_aufholen

Im Windsurf-Grundkurs hast Du gelernt, wie Du das Segel aus dem Wasser aufholst. Du stehst mittig auf dem Board. Die Füße neben dem Mastfuß: einer rechts und einer links. Mit der Aufholleine ziehst Du das Segel langsam aus dem Wasser. Stück für Stück - bis Du mit der einen Hand den Mast und mit der anderen den Gabelbaum greifen kannst.

Wie so oft im Windsurfsport gibt es für ein und das selbe Teil verschiedene Begriffe. In diesem Fall ist es die Aufholleine, die in der Fachsprache Startschot genannt wird. Egal, wie Du sie nennst: das gute Stück gehört zur Grundausstattung eines jeden Windsurf-Einsteigers. Warum ist die Aufholleine/ Startschot so wichtig?

Welche Funktion hat die Startschot/ Aufholleine beim Windsurfen:

Es gibt verschiedene Möglichkeiten das Windsurfsegel aus dem Wasser zu bekommen. Das Aufholen des Segels über die Startschot gehört zu den Basics: zu Beginn ist dies der einfachste Weg. Im weiteren Verlauf Deiner Lernkurve wird Dir der Wasserstart begegnen. Dies ist die Option, wie Du das Segel auch ohne Aufholleine aus dem Wasser bekommst. Genauer gesagt zieht Dich bei dieser Variante das Segel auf's Board. Bis Du den Wasserstart perfektioniert hast, wird Dich die Startschot immer begleiten. Schließlich ist sie Dein Türöffner, um das Windsurfsegel aus dem Wasser aufzuholen. Lass' uns beim Thema Sicherheit weitermachen.

Safety-First - kontrolliere die Windsurf-Startschot vor jeder Session:

Das Segel ist aufgeriggt. Mastfuß und Finne sind am Board befestigt: jetzt kann es losgehen. Bis heute bin ich immer positiv aufgeregt, wenn es auf's Wasser geht. Die ideale Gelegenheit etwas zu vergessen. Kontrolliere daher vor dem Einstieg ins Wasser immer Dein Windsurf-Equipment sorgsam. Hast Du an Deine Aufholleine gedacht? Die Startschot ist die Grundlage, damit Du Dein Segel aus dem Wasser aufholen kannst. Selbst, wenn Du den Wasserstart gut beherrscht, gibt sie Dir ein sicheres Gefühl.

Aufholleinen sind sehr robust und halten viel aus?

Ja, das stimmt. Allerdings ist die Startschot extremen Kräften ausgesetzt. Dazu kommen Witterungseinflüsse, wie Hitze, Kälte und Salzwasser. Von außen sieht die 5 Jahre alte Aufholleine super aus - und zack' reißt das poröse Gummi unter der Oberfläche einfach durch. Und das ausgerechnet auf dem Wasser. Solche Erfahrungen lassen sich einfach umgehen: im Idealfall tauscht Du Deine Aufholleine in regelmäßigen Abständen gegen eine neue aus. Der Start in die neue Windsurf-Saison bietet sich dafür immer gut an.

Unser Tipp: Salzwasser greift das Material der Startschot an. Für eine längere Haltbarkeit spüle die Aufholleine nach jedem Einsatz mit klarem Wasser ab.

neilpryde_startschot

Auf dem Bild gut zu erkennen: die unterschiedlichen Schlaufen an den Enden der Aufholleine.  Die etwas kürzere Schlinge (auf dem Foto leicht gepunktet) besteht aus einem festen Tampen. Dieser Teil dient zur Befestigung am Gabelbaum. Die etwas größere Schlinge ist aus einem sehr flexiblen Gummi. Diese wird im zweiten Schritt über die Mastverlängerung gezogen.

Wo befestige ich die Startschot/ Aufholleine am Windsurfsegel?

Auf den ersten Blick sieht die Startschot nahezu unspektakulär aus. Einfach zu greifendes, rutschfestes Material dient als Ummantelung vieler einzelner Gummifasern. An den Enden ist jeweils eine Schlaufe zu sehen, die der Befestigung am Windsurf-Rigg dient. Und genau diese Schlaufen machen den Unterschied: sie geben den Ton an, wo oben und unten ist. Eine der beiden Schlingen ist aus einem normalen Seil. Am anderen Ende findest Du eine Schlaufe aus einem sehr dehnbaren, flexiblen Gummi.

Du beginnst mit der seilartigen Schlinge: diese wird am Kopfstück des Gabelbaums befestigt. Die elastische Schlinge ziehst Du in Richtung Mastende und stülbst sie über die im Mast steckende Verlängerung. Einige Hersteller haben ihre Segel im unteren Bereich mit einer Aussparung versehen. Hat Dein Segel so einen Schlitz? Führe die Startschot erst durch die Öffnung und ziehe sie dann über die Mastverlängerung.

Die Startschot sollte immer straff am Mast anliegen. Eine umherbaumelnde Aufholleine ist schnell im Weg und erschwert damit Manöver, wie z.B. den Wasserstart .

Themen-Übersicht | Ratgeber: "Windsurfmaterial für Einsteiger"