Facebook Pixel

SUP-Bekleidung

SUP-BEKLEIDUNG

Finde die passende Funktions-Wear zum Stand-Up-Paddling für jede Jahreszeit

Durch eine immer größer werdende und ausgereiftere Bekleidungslinie im SUP Sport, kann inzwischen das ganze Jahr hindurch gepaddelt werden. Eine klassische Winterpause auf Grund zu kalter Temperaturen gibt es glücklicher Weise nicht mehr.

Welche SUP-Bekleidung eignet sich für welche Temperaturen? Wie lässt sich Neoprenbekleidung beim StandUpPaddling optimal kombinieren? Wir zeigen Dir, welche Bekleidung sich für die unterschiedlichen Jahreszeiten am bessten eignet und worauf Du vor dem Kauf achten solltest.

SOMMER Temperaturen ab 25 Grad

Im Sommer reicht ein Bikini oder eine Boardshorts. Dank warmer Temperaturen kann Barfuß gepaddelt werden. Für längere Ausflüge sollte unbedingt ein UV-Shirt zu Deiner Ausstattung zählen. Diese gibt es sowohl kurz- als auch langärmelig. Bei der Passform wird zwischen zwei Varianten unterschieden: klassisch enganliegend oder Loose Fit (lockere, weitgeschnittene Passform).

sup_sommer_02

Bild: davon träumen wir alle: warme Temperaturen und eine SUP-Tour im Badeanzug und Boardshorts. So macht Stand-Up-Paddling am meisten Spaß. Bitte denkt daran euch immer gründlich einzucremen.

Achte beim SUP-en im Sommer auf einen entsprechenden Sonnenschutz für Gesicht, Hände und Füße. Wir raten Dir zu einer wasserfesten Sonnencreme. Idealerweise mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 50. Durch die Spiegelung und Reflexion der Sonnenstrahlen auf der Wasseroberfläche entsteht eine wesentlich höhere Sonneneinstrahlung. Alle freien Körperstellen solltest Du daher ausreichend mit Sonnenschutz eincremen. Für den Kopf ist eine Cap die perfekte Wahl, so bist Du auch hier vor direkter Sonneneinstrahlung gut geschützt.

sup_sommer

Bild: warme Temperaturen im Sommer lassen uns schnell die Kraft der Sonne vergessen. Achte bei längeren SUP-Touren darauf, dass Du Dich vor der Sonneneinstrahlung genügend schützt. Spezielle UV-Shirt und/ oder eine UV-Leggings bieten den richtigen Schutz. Kopfbedeckung nicht vergessen.

FRÜHLING | HERBST Temperaturen ab 10 Grad

Für niedrige Luft- und Wassertemperaturen sind Neoprenschuhe ab einer Stärke von mindestens 3mm ratsam. Je nach Kälteempfinden eignet sich eine SUP-Leggins für die Beine, in Kombination mit einem Neopren-Top für den Oberkörper. Oberteile aus Neopren sind deutlich wärmer als UV-Shirts. Du findest sie als lang- oder kurzärmelige Variante; zum Teil sogar mit Reißverschluss (Zipper). Wenn Du schnell frierst, solltest Du zu einer Neoprenjacke oder einem Neopren-Hoody greifen. Kombinieren kannst Du diese mit den sogenannten Long Johns (für Herren) und Long Janes (für Damen). Die ärmellosen Neoprenanzüge bestechen durch ihre Bewegungsfreiheit im Schulterbereich, was beim SUP-en besonders wichtig ist. Neopren-Jacken und -Hoodys lassen sich perfekt darüber tragen.

Und so entsteht der Zwiebelschalen Look: Ist es schön warm, reicht der Long John/ Long Jane. Frischt der Wind auf: einfach Neoprejacke oder -Hoody drüberziehen.

Damit Dein Kopf vor Kälte durch Wind geschützt ist, empfehlen wir Dir das Tragen einer Neoprenmützen. Diese zählt auch im Winter zur Grundausstattung eines jeden StandUpPaddlers.

WINTER Temperaturen +/- 0 Grad

Im Winter ist ein Trockenanzug von Nöten, damit Du mit dem SUP-Board aufs Wasser gehen kannst. Trockenanzüge sind extrem locker geschnitten, sodass ausreichend Platz für Unterbekleidung besteht. Egal ob Leggins, Boardshort oder Thermoshirt: unter dem Trockenanzug kannst Du alles tragen, ohne die Befürchtung zu haben, dass es nass werden könnte. Wie der Name bereits erahnen lässt, schützt Dich der Trockenanzug vollstänig vor Wassereintritt. An den Ärmeln, unten an den Beinen und am Hals ist enganliegendes Neopren verarbeitet. Beim Sturz ins kalte Wasser hat dieses keine Chance in den Anzug einzudringen. Selbst bei extrem niedrigen Wassertemperaturen besteht keine Gefahr zu frieren.

sup_winter-min

Bild: was für eine Kulisse. Eine Winterpause beim SUP-en ist dank hochwertiger Funktionsbekleidung Geschichte. Ein Trockeanzug; dicke Neoprenschuhe, ein wärmender Neobeanie für den Kopf und natürlich Handschuhe ermöglichen es euch, selbst bei kalten Bedingungen auf's Wasser zu kommen.

Als weitere Accessoires dienen Neoprenschuhe ab einer Stärke von 6mm, sowie Neoprenhandschuhe. Je nach Vorlieben stehen hier unterschiedliche Varianten zur Verfügung. Für den SUP-Sport in der kalten Jahreszeit eignen sich Fäustlinge am besten. Durch die Fingerfreiheit im Inneren, sowie einer Aussparung an den Handflächen, bieten sie das beste Griffgefühl, um das Paddel sicher zu halten.

Dicke Neoprenanzüge eignen sich ebenfalls zum SUP-en im Winter, jedoch sind sie im Schulterbereich wesentlich steifer als Trockenanzüge und ab einer Neoprenstärke von 5mm unbequemer als die oben beschriebenen Bekleidungen.

pro_limit_sup_bekleidung

Bild (Quelle: Prolimit)

Der Buyers Gudie von Prolimt gibt euch eine gute Orientierung die passende SUP-Bekleidung zu finden. Unterteilt in Jahreszeiten und Lufttemperatur siehst Du auf einen Blick, welche Kombinationsmöglichkeinte empfholen werden.

SUP-Bekleidung für Frauen.

SUP LEGGINGS

Die ideale Möglichkeit Deine SUP-Wear miteinander zu kombinieren. Die SUP-Leggings gibt es in verschiedenen Varianten. Die einfache Form für den Sommer: sie bietet Dir optimalen Schutz vor UV-Strahlung. Die etwas wärmere Variante sind Leggings aus Neopren. Diese haben eine Stärke von ca. 1-2 Millimetern und halten Deine Beine beim Paddeln schön warm.

LONG JANE

Die Long Jane Varianten eignen sich hervorragend zum Stand-Up-Paddling. Die ärmellosen Neoprenanzüge bieten Dir absolute Schulterfreiheit und halten Deine Beine schön warm. Wird es Dir beim Paddeln am Oberkörper zu kalt, kannst Du den Long Jane optimal mit einem Neoprentop oder einem Neohoody kombinieren.

NEOPREN-TOP

Neoprentops halten Deinen Oberkörper beim SUP-en schön warm. Je nach Bedürfnis variieren sie zwichen 0,5 bis 2 Millimeter Neoprenstärke. Zudem kannst Du zwischen Ausführungen mit langen- oder kurzen Ärmeln wählen. Neben der wärmenden Eigenschaft, schützen Dich Neoprentops gleichzeitig vor UV-Strahlen. Unser Tip: für die ganz heißen Tagen reicht ein UV-Shirt. Bist Du etwas kälteempfindlicher, ist ein Neoprentop das Richtige für Dich.

SUP-Bekleidung für Männer.

LONG JOHN

Absolute Bewegungsfreiheit im Schulterbereich bieten Dir die Long John Anzüge. Wird es Dir am Oberkörper doch einmal zu kalt, kannst Du den ärmellosen Anzug optimal mit einem Neoprenüberzieher kombinieren.

UV-SHIRT

Das UV-Shirt schützt Deinen Oberkörper beim Stand-Up-Paddling vor direkter Sonneneinstrahlung. Die Shirts gibt es in verschiedenen Ausführungen. Magst Du es lieber etwas lässiger: dann sind für Dich die sogenannten LooseFit UV-Shirts die erste Wahl. Trägst Du Deine Shirts gern figurbetont, greife zu den enganliegenden - klassischen - Modellen. Alle Varianten gibt es sowohl lang- als auch kurzärmlig.

NEOPREN-TOP

Neoprentops haben eine Stärke von 1-2 Millimetern und halten Deinen Oberkörper angenehm warm. Die Auswahl ist extrem groß und für jeden Geschmack ist etwas dabei. Sehr praktisch sind Neoprentops, die im vorderen Bereich mit einem Zipper (Reißverschluss) ausgestattet sind. Sie lassen sich bequem an- und ausziehen und eigenen sich besonders für größere SUP-Touren. Unser Tipp: ein Neoprentop lässt sich hervorragend mit den Long John Anzügen kombinieren.

Aufblasbare SUP-Boards